schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

CD-Teil defekt am CR-185 (Service-Manual gesucht)



sirtet offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 4
Dabei seit: 11 / 2012
Private Nachricht
Betreff: CD-Teil defekt am CR-185 (Service-Manual gesucht)  -  Gepostet: 20.11.2012 - 14:23 Uhr  -  
Hallo Forum.

Ich wollte mich wegen einem Service-Manual f?r CR-185

(hier ganz unten) an Dirk wenden, hab aber auf eine Mail (noch) keine Antwort erhalten.

Ist Dirk ?berhaupt noch aktiv? letzte Updates sind ja schon recht alt.



Also frage ich mal hier nach, ob mir jemand helfen kann.

Zitiere einfach mal mein Mail:



Zitat

Hallo Dirk.

Ich hab ein Paar Probleme mit meinem CR-185, und m?chte deshalb nach seinem Service-Manual fragen.

Ich hab mal Elektroniker gelernt, und hoffe, dass da noch was zur?ckgeblieben ist.

Ich hab die Anlage l?nger nicht mehr gebraucht, aber nach einem Umzug wieder in Betrieb.

Hier hab ich ?fter kurze Stromausf?lle, und da bemerke ich nun, dass die Uhr keinen Puffer hat. Somit ist die Weckerfunktion recht wertlos (erstaunt, dass ONKYO sowas rausbrachte). L?sst sich bestimmt was nachr?sten, wenn man ein Schema hat.



Und dann ist noch der CD-Teil defekt, es wird keine Disc erkannt.

Bei Unterhaltungselektronik bin ich weniger bewandert, aber versuchen kann man's ja. Vielleicht hast du einen Tipp?

(Im Forum gibts ein Paar Meldungen, bei denen sich aber nicht unbedingt die gleichen Symptome erkennen Lassen.



Mit oder ohne Disc immer der gleiche Effekt:

Display zeigt "Track 0, 0:00"

bei geschlossener Schublade h?rt man relativ deutlich einen Motor surren.

Nach ein Paar sek. wird die Schublade wieder ausgefahren.

Auch beim Umschalten auf Tuner kommt die Schublade wieder raus.

Nach ein Paar Wiederholungen ?ffnet sich die Schublade nur noch schleichend bis zur h?lfte. Dann kann man sie hereinschieben, ohne dass der Einzugs-Mechanismus reagiert, und so kann man wenigstens wieder Radio h?ren, ohne dass die Schublade wieder ausf?hrt.



Gruss

Thomas

nach unten nach oben
sirtet offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 4
Dabei seit: 11 / 2012
Private Nachricht
Betreff: CD-Problem gel?st  -  Gepostet: 01.12.2012 - 17:44 Uhr  -  
Nachdem ich hier noch nichts geh?rt hab, hab ich andernorts ein Schema gekauft, jedoch nur ein Scan in Fax- Qualit?t.



Hab dann gesehen, dass der Riemen am Laufwerk schlecht ist, weshalb er durchrutscht, kurz vor die Optik ganz angehoben ist.

Bei ausgebautem Laufwerk konnte man der Optik von unten leicht nachhelfen, und dann ging's.



Rad und Riemen reinigen hat dann gen?gt, zB. auf ebay g?bs f?r 3? Ersatzriemen.



Wegen dem Verlust der Uhrzeit hab ich festgestellt, dass es einen Puffer-Kondensator (0.1F) gibt, der aber nur den Speicher puffert, nicht die Uhr.



Hab gedacht, der Puffer sei ev. zu schwach, und ihn auf 3.3F erh?ht, hat aber nichts gebracht.

Vielleicht doch nochmal genauer in's Schema schauen.



Hat vielleicht noch jemand eine Idee?
nach unten nach oben
sirtet offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 4
Dabei seit: 11 / 2012
Private Nachricht
Betreff: Clock Backup gel?st  -  Gepostet: 02.12.2012 - 13:58 Uhr  -  
Ich konnte auch das Problem mit dem sofortigen Verlust der Uhrzeit bei Stromausfall beheben:



Nach einigem Schema- und Datenblatt- Studium sehe ich, dass die Uhr im Microcontroller (NEC 78044) realisiert sein muss, und er ?ber ein Signal POFF vom Netzteil ?ber Spannungsausfall informiert wird, w?hrend er noch von C710 (5.5V 0.1F) versorgt wird. Dann geht er wohl in den HALT Modus, wobei der Takt aussetzt, und nur das Ram erhalten bleibt. So erh?lt dann der C710 die Programmierung der Senderspeicher f?r die im User Manual angegebenen 1-2 Wochen.

Bei zur?ckkehren der Netzspannung wird dann, ebenfalls ?ber das POFF- Signal ein Reset ausgel?st.



Also habe ich das vom Netzteil kommende POFF- Signal abgeh?ngt (2. Pin von Rechts am weissen Stecker JL901 wenn man vom Bedienteil auf das Mainboard schaut), und die Versorgungsspannung Vdd auf den Stecker gelegt (vom Plus des Puffer-Kondensators C710).

Erst nach besch?digen des Steckers hab ich verstanden, dass man das Geh?use nach unten dr?cken muss, um die Kontaktfedern zu ?ffnen. Ist schon etwas lange her, dass ich so einem Stecker begegnet bin.



Damit die Pufferung l?nger h?lt, habe ich parallel zum C710 noch einen weiteren SuperCap mit 3.3F geh?ngt. Damit l?uft die Uhr gute 5 Minuten nach Netzausfall weiter (nat?rlich ohne die Anzeige).



Garantiert korrekt ist diese "L?sung" nicht, da der Controller ja nun nach Ende der Pufferzeit nichtmehr in den HALT-Modus kann.

Das ist aber wohl egal, da ohnehin ein Reset passiert, wenn die Versorgung zur?ckkommt.

Was der Controller sonst noch macht, ist nat?rlich nicht bekannt, deshalb kann ein seltsames Verhalten in bestimmten F?llen nicht ausgeschlossen werden.



Besser w?re nat?rlich ein Batteriepuffer, der dann l?nger h?lt.

Der br?uchte dann aber noch lade-elektronik. Den Supercap hatte ich schon und er gen?gt mir vorerst gegen die h?ufigsten Unterbr?che, die nur Kurz sind, etwa wenn eine Sicherung rausf?llt.



Luxus w?re noch das Funktionieren des Weckers bei Stromausfall:

Eine Elektronik, die bei Stromausfall beobachtet, ob der Microcontroller die Anlage einschalten will, und in diesem Fall einen Pieper- Alarm ausl?st. Das m?sste sich leicht ?ber die Puffer-Versorgung speisen lassen.



Oder vielleicht gibt's die Funktion schon:

Im Block- Diagramm ist ein Summer eingetragen, im Schema jedoch nicht.

Er wird vom Controller angesteuert.

Vielleicht ist da schon Software drin, die bei Stromausfall den Wecker dar?ber ausl?st?



Naja, Aufgaben f?r ein Andermal.



PS:

an einem besseren Service-Manual bin ich immernoch interessiert.

Habe daf?r das User-Manual (auch f?r K-185), forerst aber nur auf Papier.







http://s1.directupload.net/file/d/3092/zkljv7vi_jpg.htm
nach unten nach oben
Radiofex offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Quern
Alter:
Beiträge: 3
Dabei seit: 12 / 2012
Private Nachricht
Betreff: CD-Lade / Manual  -  Gepostet: 14.12.2012 - 00:19 Uhr  -  
Hallo Sirtet,

sto?e hier gerade auf Deine aktuellen Reparaturbem?hungen. Um den defekten kleinen Antriebsriemen auszutauschen habe ich meinen CR185 gerade auseinandergenommenen. Jetzt taucht die Frage auf, wie die Position der CD-Lade mit dem Zahnrad darunter zur Stellung der Lasereinheit sein mu?, damit das Zusammenspiel bei eingefahrener Lade klappt. Eingeschoben soll ja wohl der Laser per Motor angehoben werden.

Ich verf?ge ?ber ein 38 Seiten starkes Service Manual, in dem das meiste an Bauteilen und Schaltbildern enthalten ist. F?r die genannte Mechanik enth?lt es aber zu wenig. Gebe gern eine Kopie davon ab.

Gru? Radiofex
nach unten nach oben
sirtet offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 4
Dabei seit: 11 / 2012
Private Nachricht
Betreff: Re: CD-Teil defekt am CR-185 (Service-Manual gesucht)  -  Gepostet: 14.12.2012 - 00:44 Uhr  -  
hmm, kann ich nichtmehr sagen, das war irgendwie logisch/offensichtlich. Es gibt da neben dem Zahnrad das den schlitten antreibt,so eines mit nur 3-4 z?hnen, und einer Schnecke, die dann die Optik hochschiebt.

Hab beim zerlegen schon irgendwie geschaut, in welcher Position die zueinander stehen, aber da kann ich nicht mehr dazu sagen, vor allem nicht ohne Bild.

Ich hab das auch ohne Zeichnungen etc. gemacht.
nach unten nach oben
Radiofex offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Quern
Alter:
Beiträge: 3
Dabei seit: 12 / 2012
Private Nachricht
Betreff: CR 185 Antrieb  -  Gepostet: 14.12.2012 - 12:39 Uhr  -  
Moin,

danke f?r die schnelle Antwort! Habe mir da wohl unn?tige Sorgen gemacht. Zur Info f?r andere Bastler f?ge ich mal ein Bild bei. Der kleine Keilriemen kann bei angehobener Getriebeabdeckung (H?kchen in der Mitte ausklinken) mit ner Pinzette ?ber das wei?e Antriebsrad gelegt werden, um dann mit dem Triebrad vom Motor verbunden zu werden.)

Nach dem Zusammenbau lief die Anlage gerade tadellos in Stereo - nur um beim zweiten Anlauf den einen Lautsprecherkanal abzuwerfen.

Also, wer keinen Zeitvertreib hat, sollte sich Onkyo kaufen!

Falls noch Interesse an dem Service Manual besteht, das hab ich - wie gesagt.

Hoffentlich kommt das Bild mit. Bei der Vorschau bleibt das v?llig unklar.
nach unten nach oben
Radiofex offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Quern
Alter:
Beiträge: 3
Dabei seit: 12 / 2012
Private Nachricht
Betreff: CR 185 Keilriemen  -  Gepostet: 17.12.2012 - 21:13 Uhr  -  
Soso, der 5-polige Leiterplattenstecker vor dem Ausgang hatte in der wei?en Halterung einen Wackelkontakt (kein Wunder, nachdem ich ihn halb ruiniert hatte, bevor ich h?rte, da? man nur an den Dr?hten ziehen mu?!). Jetzt l?uft's auch in Stereo.

W?rde gern noch das Photo vom Innenleben mit dem Keilriemen anf?gen. Das "Hochladen" klappt auch, nur mit dem anschlie?enden Hinweis, "Zeige dein Bild, indem du diesen Link an deine Freunde schickst" komm ich nicht weiter. Es soll ja hier im Forum erscheinen.
nach unten nach oben
Hyperboraeer offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Hamburg
Alter:
Beiträge: 11
Dabei seit: 03 / 2011
Private Nachricht
Betreff: Re: CD-Teil defekt am CR-185 (Service-Manual gesucht)  -  Gepostet: 25.01.2013 - 22:21 Uhr  -  
Na, dann kopier doch den Link und f?ge diesen in Deinen Beitrag ein und gut.

Den kann dann jeder dort lesen und anklicken et voila!
Seperate Collection A911, T411, K611, C711
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 25.04.2017 - 02:57